Die Ausstellung „Earthbound – Im Dialog mit der Natur“

Die Ausstellung „Earthbound – Im Dialog mit der Natur“
L'idée du weekend, Culture, Esch2022

Es gibt viele gute Gründe, einen Tag oder ein Wochenende in Esch/Alzette zu verbringen. Der Escher Blog stellt Ihnen regelmäßig einen davon vor. Wie wäre es denn diesmal mit einer weiteren Ausstellung, diesmal zum Thema Erde, Natur und Mensch?

Erdgebunden

„Earthbound – Im Dialog mit der Natur“ heißt die zweite große Ausstellung, die im Rahmen der Kulturhauptstad Esch2022 stattfindet. Die „Erdgebundenheit“ der Menschen steht also hier im Fokus. Was bedeutet das? Die Ausstellung dreht sich um große Themen wie dramatische Wetterphänomene, die Vermüllung der Meere, der Verlust von Biodiversität und das Artensterben. Es geht also um dramatische Bilder der Erde und insbesondere die Beziehung des Menschen zu seinem Planeten.

Nachdenken und staunen

Die Werke der insgesamt 19 international renommierten Künstler, kuratiert von Sabine Himmelsbach und Boris Magrini, mit Unterstützung von Yulia Fisch, regen auch hier wieder zum Nachdenken an. Wie leben wir mit unserem Planeten? Wie überleben wir auf dem „blassen blauen Punkt“? Wie können wir, unter Umständen, besser im Einklang mit der Erde leben? Und welche Rolle spielt die Technologie in dem Ganzen? Aber allzu ernst muss es nicht für jeden Besucher sein.

Einfach staunen, die Werke bewundern und sich auf eine „erdgebundene“ Reise begeben ist natürlich auch erlaubt.

Wie, wo und wann?

Vom 4. Juni bis zum 14. August, täglich (außer dienstags) von 11 bis 19 Uhr, lädt die Ausstellung zum Staunen, Wundern und Nachdenken ein. Die Vernissage in der Möllerei am Samstag, dem 4. Juni findet ab 11 Uhr statt und ist für jeden zugänglich. Zudem ist vom 4. Juni bis zum 12. Juni der Eintritt frei. Danach kostet das Standardticket 7€. Ein Kombi-Ticket, welches auch Einlass zur zweiten Ausstellung gewährt, kostet dann 12€. Zudem gibt es für beide Tickets Ermäßigungen, zu 5 € respektive 8 €. Kostenlose Führungen gibt es samstags und sonntags ab 15 Uhr.

Eine Reise nach Esch

Es wird also Zeit für eine Reise in die Möllerei in Esch-Belval, wo früher Brennstoff und Mineralien für die berühmten Hochöfen gelagert wurden. Das große, eindrucksvolle Gebäude allein ist schon einen Besuch wert. Hier finden Sie eine einzigartige Ausstellung, welche die Erde und unsere Beziehung zu unserem Heimatplaneten ins Rampenlicht rückt. Schauen Sie vorbei. Sie werden es sicherlich nicht bereuen!

Der Escher Blog veröffentlicht regelmäßig einen Tipp zum Wochenende in der Rubrik L’Idée du Weekend. War dieser Tipp nichts für Sie, dann sehen Sie sich doch frühere Tipps an oder schauen Sie nächste Woche noch einmal vorbei.  

Bilder/Fotos: Lorenzo Pusterla, Kristine Madjare, Alexandra Days Ginsberg, Sabrina Ratté, Stella Dekker