„A walk in the park“

„A walk in the park“
L'idée du weekend

Die Ruhe der Escher Parks genießen

Es gibt viele gute Gründe einen Tag oder ein Wochenende in Esch/Alzette zu verbringen. Den Escher Blog stellt Ihnen jeden Donnerstag einen davon vor.

Gerade in der manchmal doch etwas hektischen Vorweihnachtszeit, tut es gut einmal ein bisschen Abstand von Allem zu gewinnen. Eine Parkanlage kann dafür der richtige Ort sein und davon gibt es in Esch/Alzette reichlich.

Abwechslung im Park Gaalgebierg

Natürlich denken viele beim Thema Park in Esch zuerst an den Gaalgebierg. Der Zugang zu Eschs größtem und bekanntestem Park erfolgt entweder als Aufstieg zu Fuß über den Dieswee, oder bequem mit dem Aufzug am Bahnhof über die Passerelle. Eine Alternative hierzu bietet der kostenlose Gaalgebus, der im 30-Minuten-Takt zwischen dem Escher Hauptbahnhof und dem Tierpark pendelt. Zudem gibt es Parkplätze am Stade Emile Mayrisch und am Erinnerungswald (Grousse Parking).

Der Park selbst bietet neben vielen Spazierwegen und Parkbänken auch Spielplätze, eine Kaskade und dank der Arbeit der fleißigen Stadtgärtner so manchen unerwarteten Blickfang. Der Spaziergang durch den Park lässt sich auch wunderbar mit einem Besuch im Escher Déierepark verbinden. Zudem bieten mehrere Bistros und Restaurants am Gaalgebierg, etwa bei den Tennisfeldern, beim Hotel, beim Campingplatz oder im Tierpark für ein breit gefächertes gastronomisches Angebot.

Park Laval: Oase in der Stadtmitte

In der Stadtmitte, am Breedewee hinter dem Schwimmbad les Bains du Parc, befindet sich der Park Laval. Auch hier gibt es ein gastronomisches Angebot dank des Club 5. Aber es gibt auch einen Spielplatz, Fitnessgeräte, einen Wasserspielplatz und einen etwas ruhigeren Teil mit zahlreichen Bänken, die zum Ausruhen einladen. Der Park Laval ist demnach ideal um etwas Entspannung zu finden, nicht nur nach einem Besuch im Schwimmbad.

Viele weitere Parkanlagen

Abgesehen von diesen beiden bekannten Parks, gibt es aber noch viele weitere kleinere Parkanlagen, die zum Charme von Esch beitragen und stets einen kleinen Abstecher wert sind. Als Beispiele seien nur der Park an den Nonnewisen mit dem Pavillon du Millénaire und der Galerie Schlassgoart genannt, oder der Cockerills Park, dessen Eingang etwas versteckt in einer Häuserfront auf 120 am Boulevard JF Kennedy liegt, oder aber der Park des Domaine Schlassgoart mit seinen beiden Weihern.

Und wem der Besuch einer dieser Parkanlage dann doch zu ruhig und entspannend war, der kann dieser Tage ja seinen Wochenendbesuch in Esch unbeschwert mit einem Glühwein auf dem Escher Krëschtmoart abschließen.

Den Escher Blog veröffentlicht jeden Donnerstag einen Tipp zum Wochenende in der Rubrik L’Idée du Weekend. War dieser Tipp nichts für Sie, dann sehen Sie sich doch frühere Tipps an oder schauen Sie nächste Woche noch einmal vorbei.

(Fotos: Luc Ewen)